Sauerkrautkoma

Zuerst die Inhaltsangabe:


Franz Eberhofer, seines Zeichens Dorfsherriff aus Niederkaltenkirchen, wird aufgrund seiner hohen Aufklärungsquote in die Landeshauptstadt befördert, was ihm natürlich überhaupt nicht passt. Seinen Freunden passt das genauso wenig, bis auf den Birkenberger Rudi, der sich freut, daß der Franz zu ihm in die Wohnung nach München zieht und einen Teil der Miete beisteuert (die Wohnungsnot in München dürfte jedem, der die Stadt ein bisschen kennt, bekannt sein).


Beim Umzug – bei dem natürlich auch die Oma und der Papa Eberhofer mit dabei sind – kommt jedoch das heißgeliebte Auto vom Papa abhanden, nur um kurz danach in einem Wald wieder aufzutauchen. Allerdings: Mit einer Leiche im Kofferraum, welche sich schnell als Kindermädchen des Bürgermeisters herausstellt.


Und so hat unser Eberhofer einen neuen Fall – direkt in der Heimat.


Auch privat hat er einiges an der Backe: Seine Freunde finden den Umzug in die große Stadt Mist und ergreifen entsprechend Gegenmaßnahmen, und seine Susi (Franz‘ langjährige On-Off-Beziehung) droht abzuhauen, bekommt sie nicht endlich einen Ring an den Finger. Und wäre das noch nicht genug, bekommt er beim Werben um die Susi auch noch Konkurrenz und sein ungeliebter Bruder Leopold zieht daheim wieder ein, weil ihn seine Frau rausgeworfen hat…


Fazit:


Auch der neueste Teil der Reihe überzeugt wieder mit vielen Gags, es bleibt kein Auge trocken. Treuen Lesern der Reihe sollte jedoch gesagt sein, daß die Geschichte an einigen Stellen fürs Kino abgewandelt wurde, was nicht unbedingt zum Vorteil für den Film ist.


Beim Ende z.B. hätte ich mir gewünscht, man hätte sich wirklich ans Buch gehalten, aber ich denke mal der Drehbuchschreiber hatte vielleicht seine Probleme damit. Was ich persönlich aber schade finde.


Fans der Filme kann ich nur raten, zu den Büchern zu greifen – obwohl die Filme super sind, sind die Bücher nochmal eine Schippe besser.


Allerdings: wer nach einem kurzweiligen Film sucht, bei dem man bestens unterhalten wird, dem sei „Sauerkrautkoma“ wärmstens empfohlen.


Werbung (Amazon)

Sauerkrautkoma: Der fünfte Fall für den Eberhofer Ein Provinzkrimi (Franz Eberhofer)